Eine Frau, ein Mann ihre Briefe – mehr braucht der amerikanische Autor A. R. Gurney nicht, um eine berührende Liebesgeschichte auf die Bühne bringen. Von ihrer Kindheit an schreiben sich Andy und Melissa Briefe. Und sie hören die damit auf, ein Leben lang: verschiedene Schulen, unterschiedliche Lebensentwürfe, ein Krieg, die Liebschaften – trotzdem reißt ihre Verbindung zueinander nie ab. Melissa ist sehr reich, verwöhnt und extrovertiert, Andy ist sehr wohlerzogen, ehrgeizig und klug. In vielen Punkten könnten sie kaum unterschiedlicher sein, aber sie ziehen sich fast magisch an. Nur zusammenfinden können sie nicht.,

1990 wurde A.R. Gurney für diesen ungewöhnlichen Briefwechsel für den „Pulitzer Prei“ nominiert. Das amerikanische „Time Magazine“ wählte „Love Letters“ unter die fünf besten Theaterstücke der 1980 Jahre. Herzergreifend, intelligent und komisch zugleich!

Vorstellungen:

  • Premiere Freitag, 13.09.24, 19:30 Uhr
  • Sonntag, 15.09.24, 16:00 Uhr
  • Freitag, 27.09.24, 19:30 Uhr
  • Sonntag, 29.09.24, 16:00 Uhr